Mittwoch, Januar 31, 2007

Flaxwood Guitars - Musikmesse Frankfurt 2007


Vor zwei Jahren bin ich auf der Musikmesse in Frankfurt am Besuchertag von einem Händler eingeladen worden, die - seiner Meinung nach - besten Gitarren anzuspielen.
An dem kleinen Stand liefen die Scharen Vintage-verliebter Gibson und Fender-Fans wohl ignorant vorbei, und mir ist bis heute nicht klar, weshalb er gerade mich angesprochen hatte.
Er gab mir eine Gitarre (eine grün-textierte 'Fairlane' mit drei Seymour Duncan 'Lipstick-Tonabnehmern') und bat mich an den Verstärker, erzählte mir von den Vorzügen des Materials (ein Hals, der sich nicht verzieht, angenehm glatte, aber griffige Oberfläche, optimale Intonation usw.) und ich spielte.
Etwa eine Stunde lang. Mir war bewußt, dass es viele großartige Gitarren auf der Welt gibt, dass der ständige Vergleich und die Suche nach der besten Gitarre eine große Irrfahrt sein kann, aber diese Gitarre hatte mich berührt.
Schon allein das Konzept, ein umweltfreundliches Kompositmaterial (flaxwood) mit den Eigenschaften exzellenter Tonhölzer zu verwenden, das einfach zu verarbeiten ist (die Gitarren werden gegossen und nachbearbeitet.) und für den Spieler hohen Spielkomfort, definierte Klangbildung und eine lange Lebensdauer des Instruments bieten, allein dieses Konzept war mir lieb, da ich selbst schon darüber nachgedacht (geträumt) hatte, denn die hohe Nachfrage nach Tropenhölzern für 'besondere Instrumente' schien mir langfristig bedenklich.

Nun ist für werbungsgeschädigte Konsumten (Gitarrenspieler) der Abbruch eines Mythos (z.B. 'vintage') keine erfreuliche Angelegenheit, weshalb den Flaxwood Gitarren gemeinhin wenig Beachtung zuteil wurde.
Aber ich hatte mich sofort nach der Messe mit den Leuten von Flaxwood in Kontakt gesetzt. Die schienen die Lage zu begreifen, hielten aber glücklicherweise an ihrer Vision fest.
Die neue Internetseite hebt den Aspekt der Umweltfreundlichkeit verstärkt in den Vordergrund und vermarktet nun vermehrt die Besinnung auf das finnische Produkt : Gitarre.
Daher die Namensänderung der Modelle. Die Flaxwood Fairlane heißt nun Laine. Die Bedeutung der Namen wird ebenfalls auf der Seite erklärt.

Mittlerweile gibt es auch einen deutschen Vertrieb, dessen Seite allerdings noch zu wünschen übrig läßt. Kommt sicher noch.

Ich empfehle, die Gitarren auf der diesjährigen Musikmesse in Frankfurt anzuspielen und sich mit den Leuten von Flaxwood zu unterhalten.
Ich werde da sein und freue mich auf eine neue Begegnung mit der Laine (hier in honigfarben zu sehen ...) Ich hätte auch nichts gegen einen Endorsement Deal für 'Voices Violin - music by triggercult'. So ein 'lars_alexander Signature Laine Modell' würde ich mir gerne entwerfen und selbst illustrieren usw. ;o)

Klangbeispiele und Videos sind auf der Seite ebenfalls zu finden. Und wer fragen hat, kann die ohne Probleme auf Englisch an die freundlichen Leute bei Flaxwood schicken. Antwort gibt es.


click here for Flaxwood

Dienstag, Januar 30, 2007

borny - removed from YT


borny/borni ist ein überaus talentierter Junge, der mit der Gitarre in den Händen und dem Blues auf der Seele Musik machte, wie nicht viele andere. Er spielte seit knapp eineinhalb Jahren, da haute er die Leute schon mit seinen Interpretationen von Bluesstücken seiner Vorbilder Stevie Ray Vaughan (SRV), Albert Collins, Albert King und Jimmy Vaughan aus den Socken. Das ist nichtmal ein Jahr her. Seitdem veröffentlichte er sowohl Cover-Versionen als auch eigene Bluesstücke (Improvisationen über Backingtracks) bei dem großen Filmeserver, der unlängst von Google aufgekauft wurde.
Jetzt ist borni nicht mehr da. Der Grund: Verletzung des Urheberrechts...?

Na, wunderbar. Haben sich mal wieder ein paar Leute beschwert, weil sie Angst hatten, zu wenig Geld zu kassieren?
Dass borni mit seinen Beiträgen Werbung für SRV etc. Fender Guitars usw. gemacht hatte, wird dabei wohl übersehen. Ganz abgesehen davon, dass er vielen Menschen Inspiration und Freude und nicht zuletzt den Blues näher gebracht hat.

Ich hoffe für ihn, dass er möglichst bald einen Plattenvertrag erhält und seine Musik im eigenen Sinne weiterschafft.


Danke borni!

Es tat gut, Dir zuzuhören!

ALD

Samstag, Januar 27, 2007

Virtual Girlfriend


Man kann ihr sagen, was sie tun soll. Und sie tut's - wenn's sie's versteht...

Also, vergesst Miss Dewey Ihr Nerds! Wer will schon was suchen, wenn man zeigen lassen kann?

Ein weiterer Beweis dafür, dass Männer einfach gestrickt sind und die Mädels die Welt regieren.
Siehe dazu diesen Sinfest-Strip.

Sprich mit Deinen Pflanzen!


Gefunden bei den Mythbusters... Die Diskussionen um Musik und Beschallung gab es bei uns auch immer im Kunstunterricht. Metal war der Kreativität förderlich :o)

Freitag, Januar 26, 2007

Gedicht

Donnerstag, Januar 25, 2007

Blogger 2

Ich bin gerade dabei, meine Blogs auf das neue System umzustellen. Es wird in der nächsten Zeit noch etwas unübersichtlich drunter und drüber gehen...

Aber dann:

aber dann... :o)

Donnerstag, Januar 11, 2007

"Einsamer Poet" und arme Dichter

Ein sehr treffliches und schönes Gedicht gibt es hier zu lesen.

Ein PayPal-Funktion gibt es nicht, sonst könnte man gleich spenden, aber gelesen und anerkannt zu werden ist für Autorin/Künstlerin nicht minder wichtig. Oder?

Mittwoch, Januar 10, 2007

A tribute to Albert

Borny spielt Albert King...
Feine Sache. Der Junge hat's drauf.