Samstag, Mai 25, 2013

Wacom Intuos5 'Real Paper Hack'

Wacom Intuos5 Pen + Paper
'Tablet Paper Hack'
Einfach

Einfache Lösung für Grafiktablettnutzer, die die Oberflache ihres Geräts vor Kratzern schützen möchten und die Textur von Papier und die taktile Rückmeldung beim Schreiben und Zeichnen auf Papier schätzen und bei der Arbeit mit ihrem Grafiktablett erfahren möchten.

Verschiedene Arten Papier können verwendet werden. Grobes Aquarellpapier wirkt anders als einfaches A4-Kopierpapier.

Donnerstag, Mai 16, 2013

Darum Bass (Ted Russell Kamp)

Tecumseh Valley
- steht bei mir auf der rehearsal list.
Ted Russell Kamp

Auf das Video bin ich vor einiger Zeit aufmerksam gemacht worden. Und seitdem ließ mich diese Geschichte mit dem Bass nicht los. Vorher hatte ich gelegentlich den Gedanken, dass einen Bass zu haben nicht verkehrt sei, um bei Aufnahmen etwas mehr ... Bass in der Musik zu haben.
Aber seit dieser medialen Begegnung mit Ted Russell Kamp wollte ich Bass spielen und dazu singen.

Irrigerweise schielte ich seit dem auf einen Fender Precision Bass oder eine günstige Kopie.
Als ich dann den Bass eines Freundes reparierte und der Bass dann auch zum Verkauf stand, wollte ich mich erst nicht so recht damit anfreunden. Kein P-Bass, sondern moderne Form, durchgehender Hals und zwei Humbucker. Er stand erst eine Weile herum, wurde repariert, stand weiter herum. Und schließlich kaufte ich ihn und veränderte die Elektronik.
Ich mag den Bass. So sehr, dass ich sogar etwas für ihn nähte. Und dabei nähe ich nicht gerne - nur für besondere Geschenke.

So, if you'll ever read this, Mr. Kamp, I owe you for sparking that interest in me, to play bass guitar and sing along with it.

Ich könnte ihm allerdings auch mal 'ne Postkarte schicken.

Dienstag, Mai 14, 2013

croon papillon bass (Ken Rose STB 5004 mit Filz-Pickguard)

Es sind noch ein paar Nacharbeiten nötig.
Der croon papillon Bass.

Ohne große Worte

Mich hatte die Idee gepackt, ein Schlagbrett für den Ken Rose STB 5004 (hier noch ohne Schlagbrett) aus Filz zu basteln, anstatt ein Kunststoffschlagbrett zu nehmen. Der Hauptgrund dafür war, dass mir das Werkzeug fehlt, um Kunststoffschlagbretter zu bearbeiten (und die Geduld.) Schief nähen und schneiden kann ich dagegen auch mit Bastelschere und Nähnadel. Bunte Knöpfe sind auch schick.
Ursprünglich dachte ich daran, noch einen Schmetterling zu nähen, dafür reichte das Nähgarn allerdings nicht mehr.
Und so wie ich mich kenne, bleibt der Bass erstmal so. Neue Saiten kommen noch drauf.

Den guten dicken Filz habe ich von der Lieblingstante aus Gießen. Die schönen bunten Knöpfe (auch den mit dem Schmetterling) habe ich von Hilde braucht Stoff, ebenfalls aus Gießen.

Ich habe eine Vorzeichnung gemacht und dann zunächst die Tonabnehmeröffnung ausgeschnitten. Danach ging es frei Hand mit Schere und Nähnadel. Ein paar Schrauben, um das Schlagbrett in Position zu halten. Und nun fehlen noch ein paar Nacharbeiten um den Tonabnehmer herum.

Der Bass spielt sich wunderbar, ist im Klang präsent (jedenfalls nicht abwesend) und wiegt erstaunlich wenig. Aufnahmen folgen.

Bunt, Holz, Filz, Messing und ein EMG DC40 als 
Stegtonabnehmer

inside/outside the box

'outside the box'
Inkscape und Grafiktablett (ald 14.05.2013)

In mir - zwischen Text und Vorstellung


'Es ist nur Kritzelei mit etwas Farbe, doch in meiner Vorstellung glitzert die Sonne auf dem Wasser, das Schiff schaukelt sanft in den Wellen, die Vögel umkreisen einander, die Wolken formen sich im Wind.
Es ist wie ein Text, der Landschaft beschreibt. Schwarze Buchstaben auf Papier, aber in meiner Vorstellung eine Welt.' (ald 20.12.2012)

Und so ist es mit Musik.