Mad-Kyndalanth - Rollenspiel


Narration, Rollenspiel und Fiktion

Ich bin seit mehr als 20 Jahren Spielleiter, begann meine Rollenspielabenteuerreise mit DSA - Die Helden des Schwarzen Auges, führte sie mit Advanced Dungeons & Dragons 2nd Edition fort und gelangte von dort zu weiteren Spielsystemen wie Midgard, StarWars (WestEnd Games), Shadowrun 2+3, GURPS, Rolemaster/MERP sowie vielen unbekannteren (Expendables, Amber Diceless RPG, Aria,) darunter auch das universelle Saga-System von Jörg Hertwich und Stefan Städtler, das bis heute mein Lieblingssystem ist.

Themenbereiche, die mich bezüglich des Rollenspiels besonders interessieren sind Erzähltechniken, das Wechselseitige von Improvisation und Komposition, die Wirkung von Spielsystemen auf Spiel und Spielwelt, sowie psychologische (u.a. in Bezug auf Hypnose) und philosophische Betrachtungen des Rollenspiels.

Mad-Kyndalanth ist der Name einer Fantasywelt, in der zwei Spielkampagnen mit dem SAGA-System (Saga-Band 9/10/15, G&S Verlag) stattfanden. Die Spielwelt wurde von Beginn an (abgesehen von der ersten einführenden Spielsitzung) mittels narrativer Improvisation erschlossen. D.h., es ist eine große Erzählung, die zusammen mit Spielern im Sprechakt erfunden wurde. Wobei das, was schon zuvor erdichtet worden war, als Grundlage für weiteres Erzählen verwendet wurde.
Ich hatte mich damals für den Versuch einer improvisierten Spielkampagne entschieden, nachdem mir die Vorbereitungen für Spielabende (Skript schreiben, Karten zeichnen, Figuren beschreiben usw.) zu viel wurden und ich merkte, dass sowieso nicht sämtliche Spielerhandlungen erahnt werden können, so dass ein gewisser Anteil an Improvisation in der Erzählung vorhanden sein musste. Im Grunde kehrte ich das 80/20 Verhältnis von Skript zu Improvisation in ein 20/80 Verhältnis um.

Auf dem Blog schreibe ich über Rollenspiel, Spielsysteme, Hausregeln und mein derzeitig entflammtes Interesse: Rollenspiel der Alten Schule (Old School RPG), insbesondere Chris Gonnermans Basic Fantasy, einem OpenSource Rollenspiel für das ich die deutsche Übersetzung anfertige.
Ein paar Erweiterungen für Basic Fantasy habe ich ebenfalls geschrieben, darunter &Pain und die Tiny Companion Reihe, die Basic Fantasy wirksam ergänzen.
Daneben bin ich ein Superfan von S. John Ross' Risus, für dessen zweite Version ich die deutsche Übersetzung anfertigte.

Zum Mad-Kyndalanth-Blog geht es hier: mad-kyndalanth.blogspot.com